Category Archives for Beziehungen – Partberschaften

Negative Menschen erkennen, negative Energie anderer Menschen meiden, Schutz vor negativen Menschen

Negative Menschen erkennen, negative Energie anderer Menschen meiden, Schutz vor negativen Menschen

Donnerstags- Live Webinar: https://goo.gl/1dDL03

Negative Menschen erkennen, negative Energie anderer Menschen meiden, Schutz vor negativen Menschen

Transkript:

Vielleicht kennen Sie das auch in Ihrem Umfeld…

Es gibt einige Menschen, wenn sie mit ihnen reden, fühlen sie sich danach regelrecht ausgelaugt, erschöpft… Die Begegnung, das Gespräch hat einen negativen Nachgeschmack…

Dieser Mensch hat ihnen ihre Laune ganz schön vermiest… Ihre Mundwinkel hängen nun genauso weit herunter, wie die ihres Gesprächspartners…
Ja, negative Menschen versprühen ihre negative Energie um sich herum. Negativität ist ansteckend.

Wenn Sie einen oder sogar mehrere dieser negativen Menschen in ihrem nahen Umfeld haben, was über einen längeren Zeitraum sehr ungesund sein kann, dann sind Sie hier richtig.

Woran erkennen Sie *Energiefresser* & *giftige Menschen*?

Negative Menschen erkennen, negative Energie anderer Menschen meiden, Schutz vor negativen Menschen

1. Sie beschweren sich oft über die Realität.

Was bedeutet das?

Sie beschweren sich über das Wetter, die wirtschaftliche Situation, über den Nachbarn, den Kollegen. Sie beschweren sich über alles, was ausserhalb ihres Einflussbereiches liegt.

Am Wetter, an der wirtschaftlichen Situation, an der Vergangenheit, am Verhalten anderer Personen lässt sich eh nichts ändern. Sich darüber zu beschweren, heisst mit der Realität zu hadern.

Diese negativen Gedanken bringen nicht nur miese Laune und kreieren mehr negative Situationen im Leben, sie sind ausserdem komplett sinnlos. Niemand kann die Vergangenheit ändern.

Wenn sich Energiefresser und giftige Menschen beschweren, fokussieren sie im gleichen Moment ihre Gedanken auf die Dinge, die negativ sind.
Das, worauf sie vorwiegend ihre Gedanken richten, wird mehr Raum in ihrem Leben einnehmen.

Da sich Energiefresser und giftige Menschen meist im Negativmodus befinden, versuchen diese Menschen oftmals bewusst oder unbewusst, sie auf ihre Stufe der Negativität herunter zu ziehen.

Sie spüren das unbewusst. Es ist oftmals anstrengend, mit diesen Menschen zusammen zu sein. Es kostet ihre Energie…

Negative Menschen erkennen, negative Energie anderer Menschen meiden, Schutz vor negativen Menschen

2. *Energiefresser* & *giftige Menschen* sind meist Pessimisten / Miesepeter.

Pessimisten sehen die negative Seite in allem. Sie sehen das Glas halb leer, während Optimisten das Glas halb voll sehen. Wenn Sie durch ein Hotelfenster einen herrlichen Sonnenuntergang beobachten, sehen Pessimisten den Fleck auf der Fensterscheibe.

Wenn Sie eine Idee haben und sie erzählen es einem Miesepeter, entgegnet er in etwa: Ach, das kappt sowieso nicht, lass das lieber sein. Ich habe das auch schon versucht. Das ist alles nicht so einfach. Wenn das schief geht, dann…

Was ist die Folge?

Ebe waren sie noch hochmotiviert. Und jetzt? Miesepeter oder Pessimisten stehen ihnen Ihre Motivation. Eben noch waren sie Feuer und Flamme, nun wissen sie nicht mehr genau, ob sie es wirklich tun sollten…

Pessimisten *fressen* ihre Energie.

Pessimisten stehlen ihnen Motivation.

Und Sie spüren das instinktiv.
Negative Menschen erkennen, die negative Energie anderer Menschen meiden, Schutz vor negativen Menschen

3. *Energiefresser* & *giftige Menschen* sind oft missgünstige Menschen

Kennen sie auch Menschen, die sich hinter dem Rücken abwesender Personen über diese unterhalten? Und oftmals nicht in der schönsten Weise?
Was signalisieren diese Menschen, meist unbewusst?

Jetzt rede ich über Jemanden, der nicht anwesend ist. Wenn sie nicht anwesend sind, sind sie dran… Wer vertraut solch einem Menschen?

Negative Menschen erkennen, negative Energie anderer Menschen meiden, Schutz vor negativen Menschen

Melden Sie sich gleich zum nächsten Live Webinar an: https://goo.gl/1dDL03

Negative Menschen erkennen, negative Energie anderer Menschen meiden, Schutz vor negativen Menschen

6 Wege, Beziehungen zu verbessern, zu vertiefen, vertrauensvoller zu gestalten

Wenn Ihnen ein Hinweis, eine Information gedient hat, bitte teilen Sie -  Danke 😉

NEU:  Hinterlassen  Sie  uns  Ihre  Feedbacks  und  Ihre  Anregungen  bitte  ganz  unten.

Bitte benachrichtigen Sie mich bei jedem neuen Glücks-Talk!

Einfach rechts  E - Mail Adresse eintragen und auf Absenden klicken.

Marketing von

Hier finden Sie die jeweils 3 aktuellsten Glücks - Talks.


6 Schritte, die jede Beziehung verbessern

Mit diesen 6 einfachen Schritten sind Sie in der Lage, jede Art von Beziehungen verbessern, vertiefen, liebevoller zu gestalten.

Nicht nur Liebesbeziehungen, auch die Beziehung zu Ihren Eltern, Kindern, Familienmitgliedern, Freunden, Kollegen, Bekannten...

In jeder Beziehung gibt es ab und an Meinungsverschiedenheiten, Streit, Enttäuschungen, kurz: Momente oder Zeiten mit unguten Gefühlen. Diese Zeiten hinterlassen Spuren in Ihrer Erinnerung und in der Erinnerung ihres Partners / Freundes / Familienmitglieds.

Stellen Sie sich bitte Ihre Beziehung mit anderen Menschen wie ein (Beziehungs-) Konto vor.

Auf der Minus - Seite stehen die Abhebungen. Abhebungen können sein: *Debattieren*, *Recht haben wollen*, *Beschuldigen*, *schlechte Laune verbreiten*, *geizig sein*, *Unehrlichkeit*, *Streits*, *unfaires Kritisieren* *Misstrauen*, *Unzuverlässigkeit* und viele andere Dinge, die bei diesem Menschen unangenehme Gefühle verursachen.

Beziehungen, Partnerschaften sinnvoll gestalen

Auf der Plusseite des Beziehungs- Kontos, der Haben - Seite stehen Ihre Einzahlungen.

Diese Einzahlungen können *Wertschätzung*, *ehrliches Lob*, *aktives Zuhören*, *schöne Momente kreieren*, *Dank aussprechen* oder viele andere Formen der Wertschätzung sein.

An diesem Beziehungskonto können Sie jederzeit den Stand dieser Beziehung ablesen. Überwiegen Ihre Einzahlungen auf dieses Beziehungskonto, sollte es eine gute, respektvolle, tiefe Beziehung sein.

Überwiegen Ihre negativen Einzahlungen, ist die Beziehung wahrscheinlich etwas angespannt, wenig vertrauensvoll, kühl oder, in Partnerschaften wenig leidenschaftlich.

  • Vielleicht leben Sie in einer Beziehung, in der die Leidenschaft Stück für Stück abgekühlt ist oder sogar völlig verschwunden ist?
  • Vielleicht sind Sie mit Ihrer Beziehung zu Freunden, Kollegen oder Nachbarn nicht zufrieden?
  • Vielleicht hat sich ein Familienmitglied, möglicherweise Ihr Kind emotional von Ihnen entfernt?
  • Möglicherweise wollen Sie die Beziehung zu einem bestimmten Menschen intensivieren, vertiefen?

All das ist ohne weiteres möglich, wenn Sie künftig in Ihren Beziehungen die folgenden 6 Schritte beachten:

6 Schritte, die jede Beziehung verbessern

Schritt 1:

Abhebungen vom Beziehungskonto vermeiden. Besonders große Abhebungen, wie Unzuverlässigkeit, Unehrlichkeit, Misstrauen.

Große Abhebungen zerstören mit Sicherheit Schritt für Schritt das Vertrauen, und die Intimität in einer Partnerschaft.

Schritt 2:

Zahlen Sie großzügig auf der Habenseite des Beziehungskontos ein.

Loben Sie detailliert die Dinge, die Ihnen an Ihrem Partner, an Freunden, Kollegen gefallen. Zeigen Sie generell anderen Menschen Ihre Wertschätzung. Schauen Sie ihrem Gesprächspartner dabei tief in die Augen.

Übrigens: Lob, Anerkennung, Wertschätzung sind Formen der Liebe. Liebe ist ein Universalheilmittel für Abhebungen vom Beziehungskonto. Liebe ist in der Lage, seelische Wunden zu heilen.

Auch, wenn Sie vielleicht eine Person in Gedanken schätzen oder sogar bewundern, ist es so wichtig, diese Wertschätzung auch auszusprechen.

Sagen Sie, was genau Sie an dieser Person mögen, bewundern oder lieben. Dies wird die Beziehung vertiefen und das Band zwischen ihnen stärken.

Schritt 3:

Hören Sie aufmerksam zu. OHNE zu unterbrechen oder Ihre eigene (natürlich einzig richtige) Meinung kund zu tun.

Schaffen Sie bewusst Zeiten für Kommunikation. Regelmässige tiefe, vertrauensvolle Kommunikation, gute Gespräche zu führen, Gedanken und Gefühle auszudrücken ist in Beziehungen unerlässlich, wenn Sie Vertrauen, Intimität und sogar Leidenschaft aufrecht erhalten wollen.

Seien Sie zu 100% präsent, schauen Sie Ihren Gesprächspartner an. Nicht nur selbst reden, sondern aufmerksam und einfühlsam zu hören.

Schritt 4:

Halten Sie Ihre Versprechungen immer! Machen Sie lieber eine Versprechung weniger, als eine nicht einzuhalten. Seien Sie immer zuverlässig.

Schritt 5:

Gehen Sie generell mit allen Menschen respektvoll um. Fragen Sie sich immer: Wie möchte ich, dass andere Menschen mit mir umgehen? Genau so respektvoll, mitfühlend, freundlich, wie es sich für Sie gut anfühlt, behandeln Sie auch andere Menschen.

Schritt 6:

Schaffen Sie wunderbare Momente!

In intimen Beziehungen sollten das sehr emotionale, aufregende Momente sein:

  • ab und an, sporadische Ausflüge an schöne Orte, mit Überraschungs- Picknick oder einem romantischen Abendessen...
  • einen Bungee Jumping Sprung oder einen Tandem Fallschirmsprung
  • der Besuch einer Go-Cart Bahn mit gemeinsamen Cart Rennen
  • Besuch von Orten, die dem Partner viel bedeuten
  • spontane Überraschungsmomente jeglicher Art kreieren
  • sorgen Sie dabei für eine lockere, entspannte und ggf. romantische Stimmung

In Freundschafts- Beziehungen könnte das folgendes sein:

  • gemeinsame Ausflüge an schöne Orte
  • spontane Grillabende oder eine Gartenparty
  • sorgen Sie bei gemeinsamen Treffen für die gute Laune und Spaß!
  • tolle Gespräche am Lager- (Kamin-) Feuer

Bonus Tipp:

(Von meinem Lieblings- Mentor Dr. Wayne Dyer)

Wenn Sie die Wahl zwischen *Recht haben wollen* und *Freundlichkeit* haben, wählen Sie immer Freundlichkeit.

Denken Sie daran:

Nicht, was Sie einmal tun zählt.

Wenn Sie einmal ins Fitness Center gehen oder sogar einen Monat lang und dann aufhören, hat das keine langfristig positiven Auswirkungen auf Ihre Gesundheit.

Sie sollten es sich zu einer neuen, nützlichen Gewohnheit machen. Eine Routine daraus entwickeln, die Sie immer und immer wieder wiederholen. Das hat Auswirkungen auf Ihre Beziehungen, auf die Qualität Ihres Lebens.

Unten finden Sie eine bewährte 4 Schritte Beziehungs- Vertiefungs- Methode, mit der Sie selbst die Beziehungen mit anderen Personen stärken, vertiefen, angenehmer gestalten können. Die Ergebnisse dieser Methode sind oftmals magisch. Sie garantiert gesunde Beziehungen in Ihrem Umfeld. Allerdings ist Ihre aktive Mitarbeit gefordert. Von Nix kommt Nix.

Vor kurzem haben ich einen Kurs über das Gesetz von Ursache und Wirkung gemacht. Das Gesetz von Ursache und Wirkung besagt, dass es für jede Ursache, also für jede Handlung, sogar für jeden Gedanken eine Wirkung in Ihrer Aussenwelt gibt.

Nutzen Sie dieses Gesetz für sich, indem Sie in Ihren Beziehungen neue Ursachen setzen, die garantiert sehr schnell auch neue positive Auswirkungen in Ihrem Leben nach sich ziehen.

Lassen Sie uns gleich eine neue Ursache schaffen:

Mit der 4 Schritte *Beziehungs- Vertiefung - Methode*

Die 4 Schritte *Beziehungs- Vertiefung - Methode*

(hier: für jede Art von Beziehungen - unten: speziell für Liebesbeziehungen / Ehe)

1. Schritt - Beziehungs- Vertiefungs- Methode

Setzen Sie sich bequem aufrecht hin oder legen Sie sich bequem. Schließen Sie Ihre Augen. Atmen Sie 3x tief in Ihren Bauch ein und wieder aus.

Stellen Sie sich dabei vor, Sie atmen in jeden Teil Ihres Körpers. Stellen Sie sich vor, Sie atmen wertvollen Sauerstoff in jede Zelle Ihres Körpers, während Sie sich entspannen.

Wenn sich Ihre Gedanken beruhigt haben und still geworden sind, denken Sie an die Person, zu der Sie Ihre Beziehung stärken, vertiefen oder heilen wollen. Stellen Sie sich vor, diese Person sitzt nun genau vor Ihnen.

2. Schritt - Beziehungs- Vertiefungs- Methode

Erinnern Sie sich nun an all die schönen, wunderbaren Momente mit dieser Person. Erleben Sie in Ihren Gedanken noch einmal all die schönen Zeiten, Momente, Erinnerungen mit diesem wunderbaren Menschen.

Schauen Sie diesen Menschen tief in die Augen. Die Augen sind der Eingang zur Seele. Stellen Sie sich nun selbst in Gedanken die Frage:

Welche Eigenschaften, welche Qualitäten mag ich an diesem Menschen?

Sehen Sie die gute Seele, die guten Eigenschaften, die dieser Mensch hat, die Dinge, die Sie bewundern und schätzen in dieser Person. Stellen Sie sich all das vor. Das ist der Beginn einer neuen Phase, einer tieferen, stärkeren Beziehung.

3. Schritt - Beziehungs- Vertiefungs- Methode

Sehen Sie in Ihrer Vorstellung das Bild dieses Menschen immer klarer, detaillierter und schauen Sie ihn oder ihr weiterhin tief in die Augen. Nun senden Sie dieser Person Gesundheit, Ihre Wertschätzung, Ihren tiefen Respekt, Dankbarkeit, Liebe.

Wie?

Indem Sie in Ihrer Vorstellung dieser Person in die Augen schauen und in Gedanken sagen: Ich sende dir Gesundheit. Ich sende dir meine Wertschätzung. Ich bin so sehr dankbar für all die schönen Momente mit dir. Ich sende dir Liebe. Fühlen Sie dabei, wie Sie selbst mit Dankbarkeit und Liebe erfüllt sind.

Sehen Sie all die positiven Aspekte dieser Person und senden Sie Gesundheit, Liebe, Dankbarkeit, Wertschätzung so lange Sie können.

4. Schritt - Beziehungs- Vertiefungs- Methode

Bei aller *mentaler Arbeit* ist es genauso sehr wichtig, dieser Person persönlich Ihre Wertschätzung, Ihre Liebe, Ihren Respekt auszusprechen.

Wie?

Indem Sie in einem guten Moment zu dieser Person sagen:

Weißt du, ich schätze besonders an dir, dass Du…

Ich danke dir, dass du immer … und … bist. Danke.

Ich schätze es sehr, dass du…

Sie werden selbst die richtigen Worte finden. Keine Übertreibungen! Das wirkt oft gegenteilig. Nur ehrlich gemeintes Lob, das von Herzen kommt, kommt auch bei Ihrem Gegenüber gut an.

Die 4 Schritte *Beziehungs- Vertiefung - Methode*

hier:  speziell für Liebesbeziehungen / Ehe

Für Liebesbeziehungen oder Ehe können Sie diesen Prozess leicht abwandeln, indem Sie die Fragen aus Punkt 2 wie folgt spezifizieren:

Punkte 1, 3 und 4 bleiben unverändert.

2. Schritt - Beziehungs- Vertiefungs- Methode

(für intime Beziehungen oder Ehepartner)

Erinnern Sie sich nun an all die schönen, wunderbaren Momente mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin. Erleben Sie in Ihren Gedanken noch einmal all die schönen Zeiten, Momente, Erinnerungen mit diesem wunderbaren Menschen.

Schauen Sie Ihren Partnern tief in die Augen. Die Augen sind der Eingang zur Seele. Stellen Sie sich nun selbst in Gedanken die Frage:

  • Was hat mich besonders an diesem Menschen fasziniert?
  • Welche Eigenschaften fand ich besonders attraktiv, als ich Sie / Ihn kennenlernte und mich verliebte?
  • Welche Eigenschaften, welche Qualitäten mag ich an diesem Menschen?
  • Wie sehr wichtig ist mir diese Beziehung?

Sehen Sie die gute Seele, die guten Eigenschaften, die dieser Mensch hat, die Dinge, die Sie bewundern und schätzen in dieser Person. Stellen Sie sich all das vor.

Punkte 1, 3 und 4 bleiben unverändert.

Wenn Sie diese Methode anwenden, werden Ihre Beziehung langfristig stärker, tiefer und vertrauensvoller werden.

Sie sollten die 4 Schritte *Beziehungs- Vertiefung - Methode* von Zeit zu Zeit immer wieder praktizieren. Mindestens alle 2 Wochen einmal, besser wöchentlich. Sie werden sehen, dass es sich für Sie selbst so gut anfühlt, anderen Menschen Ihre Wertschätzung, Ihren Respekt, Gesundheit oder Liebe zu senden. Das ist das größte Geschenk, dass Sie sich selbst machen.

Nicht nur lesen, gleich heute umsetzen;-)

  Herzliche Grüße,

Marcel Meghari-Foto

Ihr Marcel Meghari

Bitte  benachrichtigen  Sie  mich  bei  jedem  neuen  Glücks - Talk!

Wenn Ihnen ein einziger Hinweis, eine wertvolle Information helfen konnte, bitte teilen. - Danke

Zum  *besten Jahr Ihres Lebens*  Hier  klicken.

Copyright:   Marcel Meghari  -  MEG  Digital  Media

NEU - hinterlassen Sie uns Ihr Feedback und Ihre Anregungen.

Welche Themen wünschen Sie sich hier im GlücksTalk?

5 Schritte, alte, hinderliche Gewohnheiten zu überwinden

Wenn Ihnen ein Hinweis, eine Information gedient hat, bitte teilen Sie -  Danke 😉

Bitte benachrichtigen Sie mich bei jedem neuen Glücks-Talk!

Einfach rechts E-Mail Adresse in das Feld eintragen und auf Absenden klicken.

Autor:  Marcel Meghari

5 Schritte, alte, hinderliche Gewohnheiten zu überwinden

Sie kennen den Spruch:     Wir Menschen sind Gewohnheitstiere.

Wir haben tausende Gewohnheiten, die wir Tag für Tag wiederholen.

  • das Zähneputzen, das Schuhe zubinden,
  • wir essen immer die gleichen Lebensmittel,
  • wir ärgern uns beim Auto fahren oder über andere Menschen
  • vor dem Fernseher abends das Bier oder Süßes oder Chips essen
  • Wir haben unsere Denkgewohnheiten, z. Bsp. das Sorgen machen, Angst haben oder positiv denken
  • jeder hat viele tägliche Routinen

Mit jeder Wiederholung einer Gewohnheit festigen wir diese Gewohnheiten immer mehr.

Sie haben wahrscheinlich jede Menge guter Gewohnheiten, die Ihnen dienlich sind. Zum Beispiel das Zähne putzen, das tägliche Duschen, vielleicht essen Sie viel Obst, womöglich essen Sie zu jeder Mahlzeit einen großen Salat, vielleicht gehen Sie täglich Laufen. All das wären gute, Ihnen dienliche Gewohnheiten.

Jeder Mensch hat auch mehr oder weniger schlechte Gewohnheiten, die ihn davon abhalten, das zu bekommen, was er eigentlich will.

Nehmen wir das Beispiel Übergewicht. In den meisten Fällen resultiert Übergewicht aus bestimmten Gewohnheiten, die langfristig zu Übergewicht führen.

- zufiel fettige Lebensmittel

- jeden Abend Chips vor TV

- keine regelmäßige Bewegung  ------------->

- allabendlich 3 Bier vor dem TV

- Schokolade im Büro

- Cola

Die Fragen, die wir uns von Zeit zu Zeit stellen sollten ist:

  • Welche schlechten Gewohnheiten habe ich?
  • Welche meiner derzeitigen Gewohnheiten führen langfristig zu nicht erwünschten Ergebnissen?
  • Welche Gewohnheiten verhindern meine Vorstellung von Lebenserfolg?

Wenn Sie mit Kollegen oder im Bekanntenkreis immer wieder Probleme mit Ihren sozialen Beziehungen haben, stecken meist eine oder mehrere Gewohnheiten dahinter, die dafür verantwortlich sind.

- Angewohnheit *immer Recht haben* zu wollen

- ständiges unterbrechen - nicht zuhören können

- Ich bezogenes Reden, zu viel reden

- Arroganz, die Unsicherheit überdecken soll

- Reden hinter dem Rücken anderer Menschen

- Angewohnheit, es jedem recht machen zu wollen

Sind Sie nicht so vital, so gesund und fit, wie Sie es sich wünschen stecken entweder Gewohnheiten dahinter, die zu dem Ergebnis *nicht gesund, nicht vital* führen oder Sie kennen noch nicht die richtigen Gewohnheiten, die Sie zu Gesundheit und Vitalität führen würden. Oftmals ist es ein Mangel an Wissen.

- 45 Minuten tägliche Bewegung im Sauerstoff - Überschuss

- 2 Liter Wasser am Tag trinken

- viel Früchte essen und Salate zu jeder Mahlzeit

- Workout

- bestimmte Dickmacher, bestimmte Lebensmittel vermeiden…

Wenn Sie finanziell noch nicht so erfolgreich sind, wie Sie es sich wünschen, liegt das an den falschen *Finanz - Gewohnheiten*. An Gewohnheiten, die finanziellen Erfolg verhindern. Oder Sie kennen und praktizieren noch nicht die richtigen Gewohnheiten, die Sie zu finanzieller Unabhängigkeit führen.

- Mangel - Denken

- Nichtbeachtung der 10% Regel

- fehlendes Know How von Investments, die Rendite bringen

- unbewusste Programmierungen aus Ihrer Kindheit zum Thema Geld

- Kaufsucht…

Wenn Beziehungen regelmäßig scheitern, ist auch das auf bestimmte Gewohnheiten zurück zu führen, die dazu führen. Oder Sie kennen nicht die Gesetzmäßigkeiten, die zu guten Beziehungen führen.

- fehlendes Vertrauen?

- immer Recht haben wollen

- nichts genügend Freiraum lassen

- nicht alles geben können

- fehlende Kommunikation, nicht zuhören können

- keine Ahnung, wie Leidenschaft erhalten werden kann

- Eifersucht, Beschuldigen, Kritisieren…

Gewohnheiten, Routinen

Auch andauerndes Sorgen machen ist eine Gewohnheit, die Ihnen einen großen Teil an Lebensqualität stehlen kann. Das Sorgen machen ist eine erlernte Denk - Gewohnheit, die Sie genauso wieder entfernen und durch eine Ihnen dienliche Gewohnheit ersetzen können.

Entweder führen falsche Gewohnheiten zu Ergebnissen, die Sie nicht wollen...

oder

Es fehlen Ihnen die richtigen Gewohnheiten, die zu den Ergebnissen führen, die Sie gern wollen.

Die Frage ist:

Wie entledige ich mich der alten, hinderlichen Gewohnheiten?

Wie schaffe ich mir neue, dienliche Gewohnheiten?

Forschungen der Neurowissenschaften haben gezeigt, dass es für jede Gewohnheit einen Auslöser gibt. Das kann ein Ort sein oder eine bestimmte Zeit. Auslöser für eine Gewohnheit können auch andere Personen sein. Oder ein Gedanke.

- Restaurantbesuch —> Rauchen

- Morgens nach dem Aufstehen —> Kaffee

- Abends vor dem Fernseher —> Bier

- Sie sehen eine bestimmte Person —> Freude oder Ärger

- Abends vor dem Fernseher —> Tüte Chips

Dieser Auslöser, Trigger genannt, aktiviert also ein bestimmtes, automatisches Verhalten, eine Gewohnheit.

Was in vielen Studien bewiesen wurde ist, das Verhalten, das Belohnt wird, verstärkt wird. Wenn Sie bei einem anderen Menschen wiederholt ein bestimmtes Verhalten loben, wird dieser Mensch dieses gelobte Verhalten verstärken, also wiederholen.

Kommen wir zu den

5 Schritten, alte, Sie behindernde Gewohnheiten zu stoppen und durch neue, Ihnen dienliche Gewohnheiten zu ersetzen


1. schlechte Gewohnheit bewusst erkennen:

- Kaffee nach dem Aufstehen

- Zigarette am Morgen

- übermäßiger Genuss Schokolade, Chips

- jeden Abend 3 Bier vor TV

- immer Recht haben wollen

- Beschuldigen, ständiges Kritisieren

- Eifersucht, Kontrollsucht…


2. Auslöser (Trigger) finden

- nach aufstehen noch träge —> gleich Kaffee

- Morgens nach aufstehen und Toilette —> Zigarette

- Relax, nach getaner Arbeit vor TV —> Schokolade, Chips

- nach gemütlich hinsetzen —> Bier aus Kühlschrank

- Sie haben bestimmte Gedanken —> Sorgen machen

- Sie sehen bestimmte Personen —> Laune im Keller


3. altes Verhaltens- Muster unterbrechen

Direkt nach dem Auslöser des alten Verhaltens sofort, ganz bewusst, das alte Verhaltensmuster unterbrechen.

Wenn Sie also bemerken, dass Sie wieder in altes, unerwünschtes Verhalten zurückfallen, unterbrechen Sie sich selbst. Sagen Sie sich in Gedanken. Stopp! Das war mein altes Verhalten. Das war früher.

Kleben Sie sich eine Haftnotiz mit der Aufschrift *STOPP* an Ihre Kaffeetasse, wenn Sie allmorgendlich denken, Ihren Kaffee zu brauchen. Trinken Sie anstelle des Kaffees ein großes Glas Wasser oder einen frischgepressten Fruchtsaft.

Alte Gewohnheit    —>   morgens sofort Kaffee

Neue Gewohnheit  —>   Wasser oder frischgepressten Fruchtsaft trinken

Hier sind wir schon bei Schritt 4:


4. Ersetzen Sie das altes Verhalten durch ein Neues

Wenn Sie eine alte, Sie behindernde Gewohnheit los werden wollen, ist es notwendig, die alte Gewohnheit durch eine neue, Ihnen hilfreiche Gewohnheit zu ersetzen.

Suchen Sie sich also für jede Gewohnheit, die Sie loswerden wollen, eine neue Gewohnheit, die Sie künftig anstelle der alten Gewohnheit praktizieren.

Altes Verhalten: morgens nach Aufstehen Rauchen

Neues Verhalten: nach Aufstehen ein Glas Wasser und 30 Minuten Laufen gehen

Altes Verhalten: zum Schrank gehen, Chips herausholen

Neues Verhalten: zum Schrank gehen, getrocknete Früchte, Erdbeeren, Nüsse essen

Altes Verhalten: Recht haben wollen, Gesprächspartner unterbrechen

Neues Verhalten: Zuhören, andere Meinungen interessant finden

Altes Verhalten: Kritisieren, Beschuldigen

Neues Verhalten: wohlwollend sein, gutes verhalten detailliert loben…


5. Belohnen Sie sich!

Belohnen Sie sich nach jedem kleinen Erfolg. Immer, nachdem Sie ein altes Verhaltensmuster, eine alte Gewohnheit unterbrochen haben und durch ein neues Verhalten ersetzt haben, belohnen sie sich selbst.

Das Belohnen gibt Ihrem Gehirn einen neuen neuronalen Anreiz. Das bewirkt auf unbewusster Ebene, dass Sie dieses Verhalten wiederholen.

Wie kann eine Belohnung aussehen?

Sagen Sie sich selbst: JA! Ich bin so gut! oder Geschafft! Jeden Tag werde ich besser und besser. Oder belohnen Sie sich mit einer Sache, die Sie mögen. Schokolade (natürlich nur dunkle mit hohem Kakaoanteil) oder einer leckeren Tasse Tee, einem Glas Wein, was immer Ihnen Freude bereitet.

Das Belohnen ist ein sehr wichtiger Prozess, der unbedingt erforderlich ist.

Fassen wir zusammen:

1. schlechte, hinderliche Gewohnheit bewusst zu erkennen.

2. Auslöser / Trigger für dieses Verhalten finden

3. altes Muster / altes Verhalten bewusst unterbrechen

4. Anstelle alter Gewohnheit neue Gewohnheit installieren und wiederholen

5. Belohnung nach Wiederholung der neuen Gewohnheit

4 Tipps, die das Installieren einer neuen Gewohnheit einfacher machen:

1. neue Gewohnheit hinter tägliche Gewohnheit (Routine) anhängen

Damit machen Sie es sich viel einfacher, eine neue Gewohnheit zu installieren. Gern möchte ich Ihnen einige Beispiele geben:

tägliche Routine: Zähne putzen

dahinter neue Gewohnheit *anhängen*

neue Gewohnheit: täglich mind. 30 Minuten Laufen gehen

oder: einen leckeren Obstsalat essen

oder: einen Liter Wasser trinken

tägliche Routine: von der Arbeit nach Hause kommen

dahinter neue Gewohnheit *anhängen*

neue Gewohnheit: täglich mind. 30 Minuten Laufen gehen

oder: Zeit nehmen für Partner

oder: Workout starten

tägliche Routine: 10 Minuten Toilettenbesuch

dahinter neue Gewohnheit *anhängen*

neue Gewohnheit: 3 Seiten in einem inspirierenden Buch lesen

oder: 10 Minuten Vokabeln lernen

oder: Tagesplan für morgen durchdenken…

2. Verbinden Sie negative Gefühle mit alter, schädlicher Gewohnheit

Immer, wenn Sie Ihren alten Auslöser bemerken, wenn Sie Ihr altes Muster unterbrechen, fragen Sie sich:

  • Welche Auswirkungen hat diese schädliche Gewohnheit auf mein Leben?
  • Welche Konsequenzen werde ich in einem Jahr haben, wenn ich diese alte, so schädliche Gewohnheit beibehalten würde?
  • Welche Konsequenzen habe ich in 2, 3, 4 oder 5 Jahren, wenn ich diese alte, schädliche Gewohnheit beibehalten würde?

Unser Gehirn hat die Aufgabe, uns vor Schmerzen und negativen Erfahrungen zu bewahren. Deshalb ist es wichtig, negative Gefühle mit der alten Gewohnheit zu verbinden. Das tun wir, indem wir uns die obigen fragen stellen.

Und: Unser Gehirn hat gleichzeitig die Aufgabe, uns zu angenehmen Gefühlen zu führen. Auch das machen wir uns zunutze im 3. Schritt:

3. Verbinden Sie positive Gefühle mit Ihrer neuen Gewohnheit

Nachdem Sie sich die Fragen aus Punkt 2 in Gedanken beantwortet haben, stellen Sie sich diese Fragen:

  • Welche positiven Auswirkung hat meine neue Gewohnheit auf meine Zukunft?
  • Welche Vorteile werde ich durch meine neue Gewohnheit in einem Jahr genießen?
  • Wie fühlt es sich an, all diese positiven Auswirkungen zu genießen?

Beantworten sie sich auch diese Fragen in Gedanken und empfinden Sie die angenehmen Gefühle.

Die Schritte 2 und 3 müssen nicht länger als eine Minute dauern. Keine große Sache. Der Schlüssel für den Erfolg ist das Empfinden der, in Punkt 2 *unangenehmen Gefühle* und in Punkt 3 der *angenehmen Gefühle*.

4. Beginnen Sie klein aber beständig

Auch, wenn Sie am liebsten gleich 4 oder 5 Gewohnheiten verändern wollen, vergessen Sie es schnell. Beginnen Sie mit einer hinderlichen Gewohnheit.

Wiederholen Sie jede neue Gewohnheit mindestens für 60 Tage. Solange braucht Ihr Gehirn, um eine neue Gewohnheit anzunehmen. danach wird aus dieser neuen Gewohnheit ein automatisierter Prozess und Sie brauchen sich keine Gedanken mehr zu machen. Nach 60 Tagen disziplinierter Wiederholung sitzt das neue Verhalten.

Resümee:

Glück und Lebenserfolg bedeuten für jeden Menschen etwas anderes. Wer Probleme mit der Gesundheit hat, wünscht sich nichts sehnlicher, als eine gute Gesundheit.

Wer finanzielle Probleme hat, wünscht sich wahrscheinlich finanzielle Unabhängigkeit. Wer einen Job hat, der keinen Spaß macht, wünscht sich eine Tätigkeit, die erfüllt.

Der eine braucht eine große Villa, mit Pool und Pferd. Ein anderer Mensch ist glücklich in einem kleinen gemütlichen Haus.

Andererseits:

Wollen wir Menschen doch das gleiche Wir wollen eine stabile Gesundheit, wollen uns wohl in unserer Haut fühlen.

Wir wollen von anderen Menschen anerkannt und respektiert werden. Wir wollen gute soziale Beziehungen innerhalb der Familie und zu Freunden.

Wir wollen einen Job, der Spaß macht, der erfüllt. Wir wollen zumindest finanziell abgesichert sein.

Wir wollen der Mensch sein dürfen, der wir eigentlich im Herzen sind. Wir Menschen haben einen evolutionären drang zu Wachstum.

Jeder Aspekt des Lebens unterliegt bestimmten Gesetzmässigkeiten.

In jedem Lebensbereich gibt es Gesetzmässigkeiten, die zu Erfolg in diesem Lebensbereich führen.

Wenn Sie diese Gesetzmässigkeiten missachten oder nicht kennen, wird das zwangsläufig zu Misserfolg führen.

Francis Bacon sagte:

Mein Rat:

Investieren Sie in Ihr Wachstum, in Ihre Weiterbildung. Das wird Ihnen die höchste Rendite bringen.

1. Lesen Sie gute Bücher, Biografien, inspirierende Bücher…

2. Hören Sie sich auf dem Weg zur Arbeit oder in Ihrer Freizeit Hörbücher an.

3. Besuchen Sie Seminare. Treffen Sie Gleichgesinnte.

4. Nutzen Sie Online Kurse, Online Communities

5. Nutzen Sie jede Möglichkeit, sich zu entwickeln.

Das wird Ihr Leben nachhaltig zum positiven verändern. Soviel ist sicher.

Benjamin Franklin sagte:

Letztlich:

Alles beginnt und endet mit dem Gebrauch der eigenen Gedanken.

Die Gedanken, die ein Mensch vorwiegend denkt, formen seine Realität.

Wenn Sie sich heute viele Sorgen machen, um Dinge, die in der Zukunft liegen und zu 97% nie eintreten, wenn Sie sich oft über andere Menschen ärgern, wenn Sie sich oftmals mies fühlen, was denken sie, wie werden Sie sich morgen fühlen?

Sie werden sich weiter Sorgen machen, sich weiter unnötiger Weise über andere Menschen ärgern, Sie werden sich weiterhin oftmals mies fühlen.

Wenn Sie Ihre heutigen Denkgewohnheiten beibehalten, wie wird Ihr Leben morgen sein? Genauso, wie heute! Nichts wird sich zum Positiven ändern!

Aber:

Es gibt einen Weg, dies zu ändern - Ein für alle Mal!

  • Kontrollieren Sie Ihre Gedanken
  • Unterbrechen Sie alte Gedankenmuster
  • Wählen Sie bewusst die Gedanken
  • Eliminieren Sie schlechte Gewohnheiten Stück für Stück und ersetzen diese durch neue, förderliche Gewohnheiten.
  • Übernehmen Sie die volle Verantwortung für Ihre Gedanken

Marc Aurel, vor ca. 2000 Jahren römischer Kaiser, sagte:

Die eigenen Gedanken bewusst zu wählen und zu kontrollieren, ist eine Gewohnheit, die erfolgreiche Menschen gemeinsam haben.

Das ist eines der Hauptthemen im Kurs *Das beste Jahr Deines Lebens*. Wenn Sie sich einen erfahrenen Coach wünschen, der Sie Schritt für Schritt zu Ihrem persönlichen Lebenserfolg führt, der Sie jede Woche neu motiviert und am Ball bleiben lässt, freue ich mich, Sie zu unterstützen. Schauen Sie hier.

In jedem Fall:     Alles Gute für Sie!

Hinterlassen Sie Ihr Feedback. Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden.

Leben Sie Ihr selbstbestimmtes, erfülltes Leben!

Herzliche Grüße aus Zypern!

Ihr Marcel Meghari

Bitte  benachrichtigen  Sie  mich  bei  jedem  neuen  Glücks - Talk!

Wenn Ihnen ein einziger Hinweis, eine wertvolle Information helfen konnte, bitte teilen. - Danke

NEU  -   Schreiben Sie uns Ihre Anregungen und Ihr Feedback:

Welche Themen würden Sie gern im GlücksTalk haben?

Copyright:     Marcel Meghari 2016      -      MEG Digital Media